Künstlerinformationen

The Dirty Nil

Single: "Bathed In Light" | "Pain Of Infinity"
Album: "Master Volume" VÖ: 14.09.18

Dine Alone Records | Universal Music

THE DIRTY NIL kündigen ihr neues Album "Master Volume" (VÖ 14.09.2018) an und kommen für zwei exklusive Shows im Juli nach Deutschland. Am 18.7. spielen sie in Berlin, Musik & Frieden und am 20.07. in Hamburg, Molotow.

"Bathed in Light" ist die erste Single und ein grausam tanzbarer Death-behind-the-wheel Jam zu einem glamourösen Rock Riff a la Cheap Trick.

Sicher, 350 Shows in den letzten drei Jahren auf der ganzen Welt zu spielen, war ziemlich beeindruckend. Support-Slots für The Who vor 50.000 Menschen? Nicht schlecht für ein paar Großmäuler aus dem malerisch ruhigen Dundas, Ontario. Und sicher, der Gewinn des Kanadischen Juno Award for Breakthrough Group of the Year machte die Eltern stolz. Aber von all den Erfolgen, die das in Hamilton ansässige Power-Trio The Dirty Nil seit dem Aushusten ihrer Debüt-Single "Fuckin' Up Young" im Jahr 2011 erzielt hat, ist nichts höher als die Ehre, die ihnen am 23. März 2015 zuteil wurde.

Wie jede Gruppe von wahren Künstlern, kanalisieren The Dirty Nil Traumata in ihrer Musik.... und auf dem zweiten Album der Band, Master Volume, manifestiert sich die erschütternde Erfahrung, Nacht für Nacht das Innere von Amerikas ekelhaftesten Hotels zu sehen, wie in dem Song "Super 8". "I’m halfway to hell/ It’s called Super 8 Motel", singt Luke Bentham und streckt die Worte mit dem spürbaren Schmerz von jemandem aus, der darum kämpft, auf einer Matratze, die von Bettwanzen und Flecken zweifelhafter Herkunft durchsetzt ist, ein paar wertvolle ruhige Momenten zwischen den Gigs zu erhaschen. Aber für The Dirty Nil geht die Wirkung von Non-Stop-Touren weit über die Übersetzung von Ein-Sterne-Trip Advisor-Rezensionen in Songs hinaus.

The Dirty Nil waren in den letzten Jahren nicht nur unterwegs, um ihr Debütalbum Higher Power und die Compilation ihrer frühen Singles Minimum R&B zu unterstützen. Sie verbrachten viel Zeit damit, vor den Größen im Rock zu spielen und, was noch wichtiger ist, sie zu studieren: Against Me!, Billy Talent, Alexisonfire. Es sind Bands, die sich, wie The Dirty Nil, jahrelang auf dem Punk Terrain die Zähne ausgebissen haben, jetzt aber in Arenen und als Headliner auf Festivals spielen. Mit Master Volume sind The Dirty Nil bereit, den gleichen Sprung zu machen - nicht indem sie ihren Sound für das Radio polieren, sondern indem sie ihn so anreichern, dass sie die Stadien ihrer lebhaftesten Rock'n' Roll-Fantasien füllen können.

Produziert von John Goodmanson ist Master Volume ein Album, das knirscht und groovt, und das die unverminderte rohe Kraft von The Dirty Nil in kontrollierten Wellen freisetzt. "Es ist weniger ein Sprint als ein Stolzieren", sagt Luke. Einen Großteil der Tempowechsel in den Songs schreibt er Ross Miller zu, der Anfang 2017 den ursprünglichen Bassisten Dave Nardi ablöste. Ross war bereits Luke und Kyle's Mitbewohner, seine musikalische Herkunft ist jedoch das Spiel mit Stilen von Wanda Jackson bis hin zu Single Mothers.

The Dirty Nil bei Facebook

 

Zurück