Künstlerinformationen

nullsechsroy

Single: "Goodies"
EP: "Rascals"

A Million / Groove Attack

„Ich möchte provozieren und zum Nachdenken anregen und Grenzen verschwimmen lassen.“ Der Frankfurter Newcomer nullsechsroy tat schon immer gern Dinge, bei denen er schnell merkte, dass er ein Talent dafür besitzt. So war das mit Handball bei der Eintracht, mit Schlagzeug-Unterricht – und eben beim Singen und Musizieren. Die musikalische Veranlagung liegt in seiner DNA, daher definiert roy das Komponieren und Texte schreiben nicht als Arbeit. Es liegt vielmehr in seinem Blut, es macht ihm Spaß und es ist seine gegebene Profession. Dadurch verknüpft er spielerisch seine Leidenschaft mit dem Alltag. Eine Gelegenheit, die er erkannt hat und sich nicht entgehen lassen will.

Nachdem roy 2020 nach Berlin gezogen ist, hat er bereits in kürzester Zeit 50 Songs aufgenommen, die zusammen eine wichtige Phase seines Lebens reflektieren. Da geht es um rastlose Nächte mit seinen Jungs, Exzesse, Frauen und Gefühlswelten, die zwischen Melancholie und Euphorie pendeln. Aus diesem Pool an Tracks entstanden nun zwei EPs, die sowohl den persönlichen als auch den musikalischen Kosmos von nullsechsroy bestimmen und als zwei Kapitel eines Gesamtwerkes zu verstehen sind.

Die Songs auf "Rascals", der ersten EP, erzählen von der Leichtigkeit und Unbeschwertheit seiner Jungs, wenn sie auf den Straßen Frankfurts unterwegs sind. "Goodies" ist roys Lieblingslied der EP. Für ihn war das Komponieren des Tracks ein neuer Impuls. Lässt er sich sonst durch musikalische Experimente inspirieren, um einen Song zu formen, ist roy hier bewusst "verkopft" herangegangen, um sich anders auszuprobieren. Außerdem hat das Setting gepasst: Er war im zweiten Lockdown mit den Produzentenkollektiv der Beatgees in den österreichischen Bergen, wo sie bis fünf Uhr morgens aufgenommen haben, als die Sonne gerade über der Bergkette aufging.

Doch auch "Dummer Bounce" ist für den Frankfurter wichtig. Blickt der Song doch zurück in eine Zeit als das Leben noch keine Verpflichtungen aufgezeigt hat - außer Schule, Kumpels und feiern gehen.

In "Dynastie" unterstreicht roy noch einmal die Wichtigkeit der Freundschaft, das Verbundensein mit den Boys, die Brüderschaft - einer für alle, alle für einen. 

Alles in allem verbindet ein Punkt alle Tracks auf der "Rascals" EP: es sind Liebeslieder für die Hood. Roy drückt sich aber nicht nur über seine Musik aus. Auch mit seinem Style will er - wie mit seiner Kunst - Grenzen überwinden. "Kleidung und Schmuck sind für mich genderless". Er trägt selbst Perlenketten oder Nagellack, weil er es einfach ästhetisch findet. Aber er will damit auch ein Statement setzen, bewusst provozieren und zum Nachdenken anregen. Gleichzeitig möchte er auch einfach seine feminine Seite präsentieren und das klassische Bild von Männlichkeit neu definieren. „Das ganze engstirnige Denken in Sachen Musik und Mode in der deutschen Szene muss ein Ende finden und ich sehe mich einfach als Überbringer dieser Nachricht.“

nullsechsroy bei Instagram & auf TikTok

Zurück