Künstlerinformationen

Emil Bulls

Single: "Survivor"
Album: "Mixtape" VÖ: 24.05.19

AFM Records | Soulfood

„I'm a survivor, I'm gonna make it. I will survive, keep on survivin'!“ Unsterbliche Zeilen, die jeder aus Destiny`s Childs größtem Hit „Survivor“ kennt und die längst auch zu fortgeschrittener Stunde auf jeder anständigen Metal-Party mitgesungen werden. Auch die Emil Bulls könnte man als waschechte „Survivor“ bezeichnen. Als Überlebende, die sich nun schon seit zweieinhalb Dekaden erfolgreich im harten Musikgeschäft behauptet haben und immer konsequent ihren Weg gegangen sind. Was läge da näher, als diese Überlebenshymne selbst nachzuspielen? Mit ihrem brandneuen Album beweisen sich Emil Bulls erneut als eine der wandlungsfähigsten und im positiven Sinne unberechenbarsten Bands ihres Genres: Auf der Cover-Sammlung „Mixtape“ hat das Quintett seine ganz persönlichen Lieblingssongs aus Rock und Pop einer metallischen Frischzellenkur unterzogen und zu nackenbrechenden Heavy-Versionen umgebaut!

Aus über gesammelten 300 Vorschlägen blieben am Ende schließlich die 14 größten Lieblingslieder übrig, auf die man sich nach langem Auswahlprozess einigen konnte. Auf „Mixtape“ unterzieht das Quintett nun mehr als ein Dutzend handverlesene Songs einem knackigen Heavy-Make-Over im typischen Emil-Bulls-Stil: Angefangen bei millionenfach geklickten Hits von angesagten Acts wie Rap-Ikone Eminem feat. Ed Sheeran („River“), The Weeknd („The Hills), Bruno Mars („Grenade“) und Urban-Pop-Shootingstar Billie Eilish („You Should See Me In A Crown“) bis zu Klassikern wie „Rebel Yell“ (Billy Idol), „Where Is My Mind?“ (Pixies), „Every You Every Me“ (Placebo) oder „We Built This City“ (Starship) - Namen, die man im ersten Moment wahrscheinlich nicht im selben Atemzug mit den Emil Bulls nennen würde. Doch genau darum ging es der Fünfertruppe von jeher: Musikalische Grenzen zu sprengen und für eine Metalband auch ungewöhnliche Wege zu beschreiten. „Früher habe ich mir für lange Autofahrten immer selbst aufgenommene Mixtapes zusammengestellt“, fährt Christoph fort. „Eine bunte Mischung aus allen denkbaren Stilen und Künstlern. Genau diesen Abwechslungsreichtum wollten wir auch mit diesem Album transportieren. Es ging darum, die musikalische Sprache anderer Künstler in unsere eigene zu übersetzen. Die größte Herausforderung war dabei, etwas Eigenes zu erschaffen, ohne den besonderen Charakter des Originals aus den Augen zu lassen.“

Emil Bulls bei Facebook

Festivalshows:

20.04.19 Oberndorf - Easter Cross
25.05.19 Kronach - Festung Rockt
09.06.19 Dietenhofen - Biberttal Festival
20.07.19 Dieburg - Traffic Jam
01.08.-03.08.19 Wacken - W:O:A

Zurück